Umwelt

Vergängliche Urnen für die Umwelt

Auch ein Friedhof oder Ruheforst ist Umwelt.

Warum soll hier anders gehandelt werden, als in der Natur?

Naturstoffurnen für die Umwelt – Zukunft – Erde First

Urnen am Ende der Mietzeit eines Grabes wieder auszugraben,
um sie dann an anderer Stelle irgendwo auf dem Friedhof weiter zu lagern,
 erfüllt nicht den Sinn einer Urnenbestattung.

Zur Natur zurückkehren zu dürfen, ist der Sinn einer Beisetzung im Erdreich.

Frage:
Warum muss die Asche umgefüllt werden?

Antwort:
Damit die Asche zurückkehren kann ins Erdreich!

Voraussetzung ist allerdings, daß die Überurne
nicht einfach aus Topf und Deckel besteht. Nein –
so lange sich die Asche im Prozess der Bestattung befindet, sollte
sie rundum geschützt sein. Urnen das frEI bieten diesen Schutz … und
trotzdem wird die Rückkehr zur Erde stattfinden können.

Das ist die Motivation eine solche Urne zu bauen …

Kein Bio-Plastik und kein Metall für Urnen

 Nur ein einziges Gefäß soll die Asche aufnehmen.

Auf jedwede Aschenkapsel wird ganz bewusst verzichtet!

Diese Naturstoffurnen lösen sich im Laufe der Zeit auf.

Am Ende helfen Sie der Umwelt!

Schreiben Sie eine Email unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten
oder rufen Sie an: 0175.1767399

Kommentare sind geschlossen.