Naturraum

Naturraum mit Urnen

 

Bereits 2001 entstand die Idee zu den biologisch abbaubaren Urnen.
Zu dieser Zeit dachte noch niemand daran,
sich in einem Naturraum beisetzen lassen zu können.

Der Grundgedanke für diese Bestattungsart ist,
die Asche von Mensch oder Tier, so natürlich wie möglich,
in die Natur zurückzuführen.

Heute ist es möglich – auf ausdrücklichen Wunsch –
Urnen dem Naturraum zu überlassen.
Die Urnen müssen verrotten können.

Bio-Urnen das frEI verrotten in der Erde und
sind deshalb für eine Bestattung im Naturraum geeignet.

Selbstverständlich wird auf eine zusätzliche Aschenkapsel verzichtet, wie auch bei allen anderen Bestattungen mit den Urnen das frEI. Die Aschenkapsel würde die Rückkehr zur Natur unnötig verzögern. Daher muss die Asche umgefüllt werden: Aus der Aschenkapsel des Krematoriums heraus in die biologische Urne. So wie dies auch bei einer Seebestattung üblich ist.

Kommentare sind geschlossen.